Coaching

Schon während meiner Zeit als Tierarzt wurden auf besondere Art und Weise Menschen zu mir geführt, denen ich mit meinen Fähigkeiten helfen konnte.
Bevorzug waren es in diesen Jahren Personen mit depressiven Zuständen, die mich um Hilfe baten und sie erhielten. Es war immer ein geführtes Arbeiten, denn gerade am Anfang hatte ich nur wenig psychologische Kenntnisse. Diese habe ich in den folgenden Jahren ausgebaut und in meine Arbeit integriert.
Heute sind es neben den oben beschriebenen Klienten, vor allem Menschen in Lebenswandel-Phasen, die an einem Punkt ihres Daseins stehen, an dem sie mit dem einen oder anderen Bestandteil ihres Lebens nicht mehr überinstimmen. Gerade durch die eigenen Erfahrungen, in der Zeit meines Wandels, in dem ich einen Beruf hinter mir lies, den viele als Traumberuf bezeichnen, gelingt es mir leicht, in solchen Lebenssituationen den Mut zum Schritt ins Ungewisse entwickeln zu helfen und die ersten Etappen stützend zu begleiten.

Nicht umsonst, ist die Seite mit einem Bild von Jesus geschmückt. Schon sehr lange habe ich das Gefühl, dass er mich bei meiner Arbeit begleitet. Psychos heißt Seele und so empfinde ich mich schon immer als jemand der sich um die Seele der Menschen kümmert. In einer körper- und verstandbetonten Welt kommt die Seele viel zu kurz, oft vegetiert sie gerade noch so vor sich hin. Ihr einen neuen Entfalltungsraum aufzuzeigen ist ein Schlüssel meiner Arbeit. Für mich sind Seele und Gott untrennbar miteinander verbunden. Während ich wie viele Menschen in den vergangenen Jahren diesen Gott irgendwo in asiatischen Kulturen gesucht habe, bin ich gerade im letzten Jahr auf den Schatz unter dem Baum in meinem Garten gestoßen. Ich durfte lernen den christlichen Glauben neu zu verstehen und eine tiefe Beziehung aufzubauen zu einem liebenden Gott, dessen wichtigstes Ziel es ist, mit uns Menschen in ein lebendiges Miteinander zu treten.